QM Praxis


Statt grauer Theorie: Qualitätsmanagement einmal ganz praktisch angewandt

Über die Vorteile des Qualitätsmanagement haben Sie bereits viel gelesen, aber eine konkrete Vorstellung, was Schlagwörter wie “mehr Struktur” und “Verknüpfung mit Arbeitssicherheit” in der Praxis bedeuten, besteht noch nicht.

Beispiel Qualitätsmanagement

Das folgende Beispiel zeigt, worum es geht und wie das Qualitätsmanagement helfen kann. Stellen Sie sich die Produktionshalle eines Betriebes vor. Im Rahmen der Prozessbeschreibung für das Qualitätsmanagement wird festgestellt, dass auf dem Fußboden keinerlei Markierungen angebracht sind, die unterschiedliche Arbeitsbereiche voneinander abgrenzen, auf Gefahrenquellen hinweisen und die anzeigen, welches Material wo lagert.
Bisher hat niemand solche Markierungen für notwendig befunden, obwohl häufiger ein Mitarbeiter unnötig lange nach Material sucht oder das Risiko besteht, dass neue Kollegen in den Fahrweg eines Gabelstaplers laufen.
Nun aber steht fest:

  • Die Markierungen sind nicht nur vorgeschrieben,
  • sondern sie erleichtern auch die Arbeit und
  • minimieren das Unfallrisiko.

Diese Erkenntnis ist Teil des Qualitätsmanagement und führt sogleich zum nächsten Teil: der Problembehebung, verbunden mit der dazugehörigen Dokumentation. Im besten Fall ist die gesamte Belegschaft der Halle beteiligt und legt gemeinsam mit Geschäftsleitung und Arbeitssicherheit fest, wie der Hallenboden zu markieren ist.
Beispiele können sein:

  • Stellplätze für die Gabelstapler,
  • Sicherheitsbereiche um bewegliche Maschinen,
  • feste Orte für Material und Werkzeug sowie Fahr- und Fluchtwege.

Somit wissen alle Mitarbeiter genau, welche Dinge an welchem Ort zu finden sind – aufwändiges Suchen entfällt. Außerdem werden alle Kollegen dazu veranlasst, Dinge nach Gebrauch an den vorgesehenen Platz zurückzubringen. Neue Mitarbeiter müssen nicht mehr zeitaufwändig eingeführt werden und auch der Kunde gewinnt ein positives Bild vom Betrieb: Hier wird Wert gelegt auf Struktur und Transparenz.
Die Alltagstauglichkeit der Markierungen kann zunächst mit einfachem Klebeband getestet und nach einigen Tagen überprüft werden: Was bewährt sich, was muss noch optimiert werden? Dann erst erfolgt die endgültige Markierung.

Anzeige

Dies alles ist Qualitätsmanagement!

Nicht mehr und nicht weniger.