Lehrgänge im Qualitätsmanagement


Leitfaden zur Ausbildung von QM-Fachpersonal

Weitere Informationen bei der DAkks: Leitfaden zur Zertifizierung von QM-Fachpersonal
Im Qualitätsmanagement gibt es vier unterschiedliche Positionen für das QM Fachpersonal:

  • den QM-Beauftragten (QB): er muss die Methoden und Verfahrensweisen so gut beherrschen, dass er ein QMS nach der DIN EN ISO 9001 aufbauen und aufrechterhalten kann
  • den internen Qualitätsauditor (IQA): neben den Fähigkeiten des QB verfügt er über die Kompetenz interne prozessorientierte Audits durchzuführen und auszuwerten
  • den Qualitätsmanager (QM): er besitzt zusätzlich zu den Eigenschaften des QB die Fähigkeit das eingeführte QMS anzuwenden und durch kontinuierliche Verbesserungen weiterzuentwickeln
  • den Qualitätsauditor (QA): neben den Kompetenzen des QM hat er die Befähigung auf der Grundlage der DIN EN ISO 19011:2002 interne und externe Audits zu planen, durchzuführen, zu dokumentieren und auszuwerten

Zulassung des Lehrganges

Für allen Bereiche des Fachpersonals gilt: Die Lehrgänge müssen eine Personalzertifizierung der DAKKS (früher: DAR) besitzen um anerkannt zu sein.

Anzeige

Prüfung: mündlich / schriftlich

Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen und ggf. aus einem mündlichen Teil. Der schriftliche Teil umfasst MC-Fragen und/ oder offene Fragen, der mündliche eine Befragung und eine Präsentation. Abgefragt werden das Fachwissen und die Fähigkeit des Kandidaten zur Bewältigung seiner Aufgaben.
Die Fragen werden mithilfe eines Punktesystems bewertet und eine Prüfung muss in jedem Abschnitt mit mindestens 60 % der Punkte abgeschlossen werden. Einzelabschnitte der Prüfung können wiederholt werden.

Dauer der Zertifikate

Das jeweilige Zertifikat ist drei Jahre gültig, dann muss – auf Antrag des Zertifikatinhabers – eine Re-Zertifizierung erfolgen. Hierfür muss er Nachweise über ein Mindestmaß an entsprechenden Tätigkeiten seiner Position vorlegen. Reichen die Nachweise nicht oder bestehen Unklarheiten, kann die Zertifizierungsstelle weitere Nachweise oder ein Gespräch verlangen. Auch können fehlende Tätigkeiten nachgereicht werden, jedoch ist dann eine erneute vollständige Prüfung notwendig.

Der Prüfer

Auch die Prüfer müssen über die erforderlichen Qualifikationen verfügen und diese regelmäßig nachweisen.

Die Lehrgänge

Die Schulung muss durch einen akkreditierten Bildungsträger erfolgen. Achten Sie auf das Logo der Dakks (TGA). In der Regel gelten die Abschlüsse zum QB und QM als Zugangsvoraussetzungen für die höheren Lehrgänge. Jedoch sind für Quereinsteiger in Ausnahmefällen ebenfalls Lehrgänge möglich, wenn andere Nachweise vorhanden sind.
Auditoren müssen ein Mindestmaß an Auditerfahrung vorweisen.

Inhalte der Lehrgänge

Zur Erlangung des notwendigen Fachwissens finden Siehier einen Überblick über die unterschiedlichen Themen. Das bedeutet nicht, dass beispielsweise ein betriebsinterner QB alle Bereiche lückenlos beherrschen muss – im Gegensatz etwa zu Personen, deren Berufsfeld es ausschließlich ist. Es muss jedoch genug Wissen vorhanden sein, um Zusammenhänge zu erkennen und im Rahmen ihrer Rolle einzusetzen.

Eingangsvoraussetzungen (jeweils als Mindestmaß):

Anforderung QB IQA QM QA
Ausbildung Abgeschl. Berufsausb. Abgeschl. Berufsausb. Fachschule mit Abschluss Fachschule mit Abschluss
Ersatzweise Berufserfahrung 5 Jahre Vollzeit 5 Jahre Vollzeit 6 Jahre Vollzeit 5 Jahre Vollzeit bei Fachschule
Berufserfahrung 1 Jahr Vollzeit 2 Jahr Vollzeit 4 Jahr Vollzeit 4 Jahr Vollzeit
Qualitätsbezogene Tätigkeiten 1 Jahr der Berufserfahrung 1 Jahr der Berufserfahrung 2 Jahre der Berufserfahrung 2 Jahre der Berufserfahrung
Schulung im QM QB 80 Stunden QB + IQA 20 Stunden QB + QM 60 Stunden QM + QA 40 Stunden
Auditerfahrung   1 Audit über 4 Tage   4 Audits über 20 Tage