DIN ISO 9001 Praxis

Die DIN ISO 9001 in der Praxis…

flexibler und individueller, als Sie vielleicht glauben.

Mit dem folgenden Text werde ich Ihnen als QM-Berater Praxistipps an die Hand geben, die es Ihnen ermöglichen ein wirksames und schlankes Qualiätsmanagement-System in Ihrem Unternehmen einzuführen. Dass Ihnen dies eine gute Arbeitshilfe bietet und auch ohne einen großen Aufwand an Dokumentation geht, werden Sie im Folgenden schnell erkennen.
Nehmen Sie diese drei Aspekte als Grundlage bei Ihrer Qualiätsmanagement-Einführung:

  • Wählen Sie ausschließlich jene Teile der DIN ISO 9001 aus, die auf Ihren Betrieb zutreffen
  • Gehen Sie bei der Einführung stets praxisnah und mit wenig Papier vor
  • Beziehen Sie immer die Mitarbeiter ein

Ich verdeutliche Ihnen nun diese drei Aspekte anhand von Beispielen aus meiner Erfahrung als QM-Berater.

Anzeige

Wählen Sie ausschließlich jene Teile der DIN ISO 9001 aus, die auf Ihren Betrieb zutreffen

Die Norm ist bewusst weit gefasst, damit sich jede Branche von ihr erfassen lässt. Es ist ausdrücklich vorgesehen und gewünscht, dass ein Betrieb jene Punkte der Norm, die für ihn nicht gelten, mit einer kurzen Begründung ausschließt. So kommt der Punkt “Produktion” in einer Fahrschule oder einem Seniorenheim natürlich gar nicht vor und kann ausgeschlossen werden.

Gehen Sie bei der Einführung stets praxisnah und mit wenig Papier vor

Auch hier spielt die Flexibilität der DIN ISO 9001 eine wichtige Rolle und ermöglicht es Ihnen sie so einzusetzen, wie es für Ihr Unternehmen optimal ist. So stellt die Ermittlung der Kundenzufriedenheit beispielsweise einen zentralen Aspekt dar – aber die Wahl der Mittel liegt bei Ihnen. Wenn Sie statt genormter Feedback-Fragebögen lieber auf persönliche Gespräche mit gezielten Fragen zum Service setzen, ist das vollkommen akzeptabel, solange Sie die Ergebnisse solcher Gespräche systematisch dokumentieren.
Ein anderes Beispiel: die Mitarbeiterkommunikation. Sie wird in einem Unternehmen mit 50 Beschäftigten zwangsläufig ganz anders aussehen als in einem Betrieb mit fünf. Auch hier gilt: Setzen Sie den Aspekt der Kommunikation situativ um, dokumentieren Sie das große Personalgespräch ebenso wie die kleine Runde und begründen Sie Ihre Wahl der Mittel schlüssig.
Bei all diesen Dingen kann Ihnen Ihr QM-Berater helfen und systematisch auf eine schlanke Umsetzung der DIN ISO 9001 achten.

Beziehen Sie immer die Mitarbeiter ein…

denn es sind Menschen mit ihren individuellen Ansichten und Arbeitsweisen, die gemeinsam an einem DIN ISO-9001-Strang ziehen sollten.
Die Einführung eines Qualiätsmanagements geht oftmals mit Skepsis oder Ängsten einher, sei es wegen der befürchteten Dokumentationsflut und Praxisferne oder aber auch wegen der Angst, nun werde alles auf den Kopf gestellt. Wichtig ist daher eine gründliche Information aller Beteiligten zu Beginn, wobei die Vorteile der Norm deutlich gemacht werden:

  • Die Abläufe und Prozesse verbessern – und damit die Qualität der Arbeit
  • Die Steigerung der Effizienz und die Bündelung und Strukturierung des vorhandenen Potentials aller Mitarbeiter
  • Die verbesserte Marktposition des Betriebes und somit die Sicherung der Arbeitsplätze

Die Wahl des QM-Beauftragten im Unternehmen sollten Sie selbst treffen, nicht die Belegschaft, denn so vermeiden Sie, dass bei der Wahl persönliche Gründe eine Rolle spielen. Als Geschäftsführer besitzen Sie außerdem den besten Überblick, welcher Mitarbeiter dieser wichtigen Rolle am besten gerecht wird.

Praxistipps

Diese Praxistipps bilden nur die Spitze des QM-Eisberges und ich werde Ihnen Schritt für Schritt zusätzliche Ratschläge geben, die Ihre QM-Einführung erleichtern werden.

3 Schritte zur Zertifizierung


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *