SOS

Sauberkeit, Ordnung und Sicherheit einmal anders: als Projekt

In einigen Unternehmen sind diese Aspekte ein Thema, das nicht allzu populär ist und das gern gemieden wird. Zwar wünscht sich wahrscheinlich jeder Mitarbeiter, dass alle Räumlichkeiten sauber, ordentlich und sicher sind – jedoch kommt es leider oft genug vor, dass dies nicht der Fall ist. Wenn hier klare Verantwortlichkeiten bestehen, kann das Problem schnell abgestellt werden.
Gerade in neutralen Bereichen eines Unternehmens wie Treppenhäusern, Fluren und Besprechungszimmern fühlt sich niemand dafür zuständig, dass die Räumlichkeiten sauber und ansprechend aussehen. Dagegen hilft das SOS-Projekt: Die Verantwortlichkeit für Sauberkeit, Ordnung und Sicherheit werden in Form einer Patenschaft verteilt und somit sichergestellt.
SOS-Patenschaft-Projekterläuterung

Verantwortungsbereiche aufteilen

Dies bedeutet: Im Betrieb werden alle neutralen Bereiche in einzelne Verantwortungsbereiche aufgeteilt. Für jeden Bereich wird festgelegt, wie die SOS-Patenschaft in der Praxis aussehen soll. Denn diese Patenschaft bedeutet nicht, dass der Pate selbst Reinigungs- oder Aufräumarbeiten durchführt. Er ist aber dafür verantwortlich, dass diese Aufgaben erfüllt werden – mithilfe gewisser Vollmachten, die er zur Umsetzung der SOS-Kriterien einsetzt.

Anzeige

Patenschaften verteilen

Die einfachste Methode die Patenschaften zu verteilen ist durch einen Aushang, in den sich freiwillig Mitarbeiter eintragen können. So besteht eine gewisse Wahlfreiheit, wobei nach einer bestimmten Frist auch neu verteilt werden kann. Mit dieser Methode wird sichergestellt, dass sehr beliebte oder auch unbeliebte Bereiche nicht ausschließlich von ein und derselben Person betreut werden.

Patenschafts-Urkunde

In jedem definierten Bereich wird nun eine Patenschafts-Urkunde ausgehängt, die allen Mitarbeitern den jeweiligen Paten zeigt. Der Pate trägt seine regelmäßigen Prüfungen mit Termin und Unterschrift ein und ermöglicht es jedem Mitarbeiter ihm – dem Paten – eventuelle Beanstandungen mitzuteilen. Auf diese Weise werden die SOS-Punkte schnell benannt und bearbeitet.
Patenschafts-Urkunde (Word Datei)

Einführung als Projekt

Die Einführung dieser SOS-Patenschaft sollte mittels eines Projekts geschehen, denn es werden freiwillige und motivierte Mitarbeiter benötigt, die sich dieser Sache widmen und sie einführen. Sobald das Projekt erst einmal initiiert ist und sich zu einer Selbstverständlichkeit entwickelt hat, wird es ein Selbstgänger, der zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt: Erstens wird die Belegschaft eine bewusstere Wahrnehmung der Arbeitsumgebung ausbilden und zweitens werden alle Bereiche effektiv sauberer, ordentlicher und sicherer – weil sich nun jeder dafür zuständig fühlt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *